Von uns für euch

Aktualisiert: Juni 23

Corona hat leider nicht nur gesundheitliches und wirtschaftliches Leid mit sich gebracht, sondern auch viele Trittbrettfahrer* in Bezug auf die Einführung von Microsoft 365 und Microsoft Teams. Und leider fallen nicht wenige Unternehmen auf diese unseriösen Angebote herein.


*Mit Trittbrettfahrer meinen wir Anbieter, die schnell schnell Microsoft 365 und speziell Microsoft Teams ins Angebot aufgenommen haben, um Kasse zu machen, aber keine Ahnung von den Zusammenhängen haben, die ein solch komplexes System mit sich bringt.


Trittbrettfahrer entlarven

Ein seriöser Anbieter stellt viele und vor allem die richtigen Fragen. Und ein seriöser Anbieter mit geschultem Auge erkennt schon mit einem kurzen Blick ins System des Kunden, wenn ein Laie oder unseriöser Anbieter am Werk war.

Ein Beispiel – Teams mit sensitiven Inhalten für alle zugänglich

Ein seriöser Anbieter würde niemals ein öffentliches HR-Team anlegen, wo sensitive Daten abgelegt werden. Ein öffentliches (public) Team im Zusammenhang mit Microsoft Teams bedeutet, dass jede Person im Unternehmen diesem Team beitreten und auf die darin abgelegten Daten zugreifen kann. Und häufig ist dies, wie so oft, nur die Spitze des Eisberges. 

Die Spreu vom Weizen trennen

Deshalb, liebe CEOs, CIOs, Entscheiderinnen und Entscheider im Unternehmen. Seid kritisch und stellt Fragen und arbeitet besser von Anfang an mit worksmart365 zusammen. Fünf Jahre Erfahrung mit Office 365 (neu Microsoft 365) und drei Jahre Erfahrung mit Microsoft Teams (seit Veröffentlichung) lassen sich nicht so schnell kopieren.


Ohne solides Fundament kein Microsoft 365 und Microsoft Teams

Wir raten davon ab, Microsoft 365 und Teams einzuführen, wenn ihr euch der Tragweite nicht bewusst seid. worksmart365 ist euer Ansprechpartner für gelebtes, modernes und zeitgemässes, mobil-flexibles Arbeiten auf Basis von Microsoft 365 und Microsoft Teams. Gerne dürft ihr auch unsere Referenzen fragen, wieso sich die Zusammenarbeit mit uns lohnt. Wir beraten euch, beantworten eure Fragen und sorgen gemeinsam mit euch für ein solides Fundament VOR, WÄHREND und auch NACH der Einführung von Microsoft 365 und Microsoft Teams.

Kostprobe zur Qualitätskontrolle

Um euch von der Qualität unserer Arbeit zu überzeugen, gibt es auf Wunsch immer erst eine Kostprobe, bevor ihr einen grösseren Vertrag bei uns unterzeichnet. Denn die Einführung von Microsoft 365 und Microsoft Teams ist ein Vorhaben, welches die Arbeitsweise und Zusammenarbeit im Unternehmen nachhaltig und grundlegende verändern wird. Und wer auf ein seriöses Fundament verzichtet, wird früher oder später die Rechnung serviert bekommen.

worksmart365 fördert neue Arbeitsformen (Neues Arbeiten, New Work u. ä.), ermöglicht nicht zuletzt auch durch den Einsatz neuer Technologien und Cloud-Lösungen wie Microsoft 365 und Microsoft Teams. Dabei lassen wir uns gerne auf verschiedene Weise inspirieren und informieren uns über unterschiedliche Kanäle.


Eine aus unserer Sicht sehr gute Informationsquelle weil erfrischend anders, ist das Magazin "Neue Narrative" aus Deutschland. Ein Magazin, das sich dem Neuen Arbeiten verschrieben hat und alle drei bis vier Monate eine neue Ausgabe veröffentlicht. Macht euch selber ein Bild davon. Wir sind der Meinung: lohnt sich!



Neue Narrative


Neue Narrative ist ein Wirtschaftsmagazin, in dem es nicht nur um Wachstum, Rendite und heroische Manager*innen geht. Wir erzählen Geschichten aus einer neuen, egofreien Arbeitswelt, die zum Anpacken, Nachmachen und Weiterdenken einladen. (Quelle: https://www.neuenarrative.de/)


Ausgabe #8 – Für eine egofreie Wirtschaft


Unsere aktuelle Ausgabe beschäftigt sich mit der Frage, wie es Organisationen gelingen kann, großen Egos nicht zu viel Raum zu geben. Außerdem geht es um die positive Seite des Egos: Denn ein starkes Ego kann auch bedeuten, gut für sich selbst zu sorgen und die Bedürfnisse anderer dennoch im Blick zu behalten.


Drei Themen, die im Magazin vorkommen:

  • Selbstreflexion: Wie lässt sich übermäßiges Egoverhalten verlernen?

  • Clarity-Canvas: Ein Tool, das dir dabei hilft, dich selbst zu führen

  • Case Study: Ein IT-Dienstleister auf dem Weg zum kollegial geführten Unternehmen

(Quelle: https://www.neuenarrative.de/)



Zu Zeiten von Dauer-Homeoffice, wo die ganze Familie zu Hause ist und alle am Netflix schauen sind, ist es nützlicher denn je, über eine schnelle und störungsfreie Internetanbindung zu verfügen.


Wir empfehlen dir




Internetverbindung testen


Ob du zu Hause Handlungsbedarf hast oder nicht, kannst du ganz einfach testen. Führe den folgenden Test bei dir zu Hause durch. Am besten einmal übers WLAN und einmal, wenn dein Computer/Laptop über ein Netzwerkkabel mit dem WLAN-Router angeschlossen ist, aber auch dann, wenn du deinen Laptop über einen mobilen Hotspot via 4G/5G verbindest.


Öffne die Webseite https://speedtest.net und klicke auf GO. Lies die Messwerte für Download, Upload und Ping von der Anzeige ab. Diese Messwerte geben dir nicht nur Auskunft darüber, wie schnell (Download/Upload in Mbps = Megabit pro Sekunde) deine Internetverbindung ist. Sondern du erhältst auch Informationen darüber, wie gross die Verzögerung (Ping in ms = Milisekunden) ist. Und vor allem erkennst du, ob du wirklich das kriegst, was der Internetprovider in der Werbung anpreist. Die Maximalgeschwindigkeit wird zu Hause übrigens nie erreicht.


Faustregel: Je grösser Download/Upload-Wert und je kleiner der Ping-Wert, desto besser ist deine Internetanbindung.


Ein Messbeispiel im Homeoffice


Ich verfüge zu Hause über eine Glasfaseranbindung, habe ein Internetabo mit maximal 1 Gbps up/down (1 Gbps = 1 Gigabit oder 1000 Mbps) sowie einen Access Point von Ubiquiti, der hier im Blog empfohlen wird.


Kabellos VOR der Umstellung und mit dem mitgelieferten WLAN-Router betrugen die Messwerte:


Kabellos NACH der Umstellung und der Aufrüstung mit dem Ubiquiti Access Point betragen die Messwerte:


MIT Kabel sind die Messwerte aber weiterhin am allerbesten:



Glasfaserinternet mit 100 Mbps up/down oder mehr bestellen


Es ist also eine sehr gute Investition in die Gegenwart und in die Zukunft, wenn du dir Glasfaserinternet anschaffst und damit sehr hohe Übertragungsraten bei minimaler Verzögerung sicherst. Wir empfehlen ein Internetabo mit mindestens 100 Mbps up/down. Also dass Download- und Upload-Geschwindigkeit gleich gross sind. Sehr häufig ist nur der Downloadwert hoch und der Uploadwert gering. Dies ist bei den klassischen Kupferkabelanschlüssen der Fall.


Nachfolgend kannst du überprüfen, ob deine Wohnung über einen Glasfaseranschluss verfügt und erhältst auch noch gleich die OTO-Nummer. Die OTO-Nummer ist die eindeutige Identifikationsnummer deines Glasfaseranschlusses, die der Internetanbieter benötigt, um deinen Glasfaseranschluss zu aktivieren.


Gib folgende Angaben ein und wähle "prüfen":

  • Strasse

  • Hausnummer

  • PLZ und Ort

  • Technologie: Haken nur bei Glasfaser setzen

Das Ergebnis sieht dann in etwas so aus: 1'000'000 Kbps entspricht 1 Gbps. In dieser Abbildung siehst du alle Dosennummern inkl. wo sich diese in deinem Haus befinden.



Access Point von hoher Qualität installieren


Wie du in der Messreihe weiter oben gesehen hast, lohnt sich die Anschaffung eines qualitativ hochwertigen Access Points, der maximale Geschwindigkeiten zulässt und sehr wenig Verzögerung (Ping) aufweist. Falls du zum ersten Mal von Access Point liest. Ein Access Point ist ein Gerät, mit welchem ein Wireless Local Area Network (WLAN) aufgebaut wird, normalerweise in einem Büro oder einem größeren Gebäude.


Auf Empfehlung von diversen Kollegen habe ich mir diesen Access Point von Ubiquiti gekauft: UniFi AP NanoHD. Seither arbeite ich zu Hause nur noch im WLAN und habe auch bei Videokonferenzen die bestmögliche Qualität. Verzögerungsfrei!


Wir hoffen, dir mit diesen Tipps weiterhelfen zu können und wünschen dir einen schönen Tag!

© 2020 by worksmart365 GmbH | Impressum | Datenschutzerklärung