Skip to content

Tool-Tipp: LastPass

In vielen Unternehmen werden Zugangsdaten in Excellisten oder Chats miteinander geteilt.

Auch in deinem? Ich hoffe nicht! 🫢

Denn es stellt nicht nur ein grosses Sicherheitsrisiko dar. Es ist auch sehr unpraktisch für die Mitarbeitenden und die Systemadministration. 

 

In diesem Blog-Beitrag

 

Das Wichtigste in Kürze

  • Ein Passwortmanager wie LastPass lohnt sich geschäftlich UND privat.
  • Mit einem Passwortmanager lassen sich für jedes Login einzigartige und komplexe Passwörter generieren, die sich niemand merken muss.
  • Mit einem Passwortmanager lassen sich geteilte und individuelle Zugangsdaten zentral organisieren und verwalten.
  • Dank des Passwortmanagers sehen alle Mitarbeitenden nur so viele Informationen, wie sie sehen sollen oder dürfen.
  • Richtig eingesetzt, erhöht ein Passwortmanager die Datensicherheit erheblich.

Die Herausforderung

Wie können wir wichtige Zugangsdaten sicher und zentral organisieren und unseren Mitarbeitenden einfach zugänglich machen, ohne dass wir sie in einem Exceldokument oder ähnlich speichern und teilen müssen? Und wie können wir damit auch den Ein- und Austritt von Mitarbeitenden einfacher gestalten? 

Die Lösung

Ein Passwortmanager! Ein solcher hilft nicht nur, Zugangsdaten sicher aufzubewahren. Man kann damit auch hochkomplexe Passwörter generieren, die sich niemand merken muss. Einzig das Passwort für das eigene Konto für den Passwortmanager müssen die Mitarbeitenden auswendig kennen. Alles andere übernimmt der Passwortmanager. 

Bei Stellenantritt erhalten die neuen Mitarbeitenden alle Zugänge, die sie für die tägliche Arbeit benötigen aber nur diejenigen, die für ihre Funktion auch relevant sind.

Ausserdem lässt sich mit einem Passwortmanager festlegen, wer die Zugangsdaten bearbeiten und beispielsweise Passwörter sehen darf oder wer sich nur in das jeweilige Konto einloggen kann. 

Mitarbeitende können auch ihre individuellen Zugangsdaten im Passwortmanager speichern und so private Zugangsdaten mit dem Firmenkonto verknüpfen. Dadurch ist eine klare Trennung zwischen Geschäft und Privat sichergestellt. 

Tool-Tipp: LastPass

Eine etablierte und gut funktionierende Passwortmanager-Lösung ist LastPass. Ich persönlich verwende LastPass seit ich in der IT fussgefasst habe und verwende es auch selbst für worksmart365 und empfehle es folglich auch meinen Geschäftskunden für eine bessere und sicherere Verwaltung von Zugangsdaten und sensitiven Informationen. 

Für wen geeignet?
  • Für jedes Unternehmen, das alle Zugangsdaten sicher und zentral verwahren und die Datensicherheit erhöhen will. 
  • Für Private, die ihre persönlichen Zugangsdaten sicherer organisieren und von überall darauf zugreifen können wollen. 

Meine Highlights

  • Zentrale Verwaltung von allen firmenübergreifenden und individuellen Zugangsdaten
  • Gezielte Freigabe pro Abteilung mit rollenbasierten Rechten
  • Browsererweiterung für den schnellen Zugriff auf alles
  • Passwortgenerator für neue Zugangsdaten
Funktionsumfang, Abos und Preise

LastPass Funktionsumfang und Preise

Fassen wir zusammen

  • Excellisten oder ähnliches für die Passwortaufbewahrung sind unsicher und unpraktisch. 
  • Ein Passwortmanager erlaubt die zentrale Administration aller Zugangsdaten inklusive wer was sehen und bearbeiten kann. 
  • LastPass ist ein etablierter Passwortmanager, der die Passwortverwaltung für Administratoren und Mitarbeitende gleichermassen erleichtert und die Sicherheit erheblich erhöht. 
  • Probieren geht über studieren. Teste LastPass und überzeuge dich selbst! 

Du hast Fragen zu LastPass oder wünschst Unterstützung bei der Umsetzung?

Dann melde dich bei mir via Telefon oder E-Mail: 

 

Schön, dass du da warst und bis in einer Woche 🙋🏻‍♂️

Liebe Grüsse
Fabrizio

Blog-Kommentare